Auswahl des Konzepterstellers

Der Konzeptersteller – Anforderungen und Erwartungen

Die Anforderungen an den Konzeptersteller sind so unterschiedlich wie die Empfänger des Sanierungskonzepts.

Anforderungen der Stakeholder an den Konzeptersteller aus unserer Praxis

Stakeholderanforderungen

Mit der richtigen Auswahl des Konzepterstellers können Sie einen wesentlichen Einfluss auf den weiteren Sanierungsprozess nehmen, daher haben wir einige Fragen formuliert, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten.

  1. Verfügt der Konzeptersteller über die notwendige Objektivität und Neutralität (Interessenskonflikte)?
  2. Verfügt der Konzeptersteller über die notwendige Erfahrung in der Erstellung von Sanierungskonzepten? Kann der Konzeptersteller seine Qualifikation ausreichend nachweisen (Referenzen)?
  3. Weist der Konzeptersteller die notwendige Fach- und Methodenkompetenz auf? Beherrscht dieser die Werkzeuge, die für die Erstellung notwendig sind?
  4. Verfügt der Konzeptersteller über die notwendige Erfahrung in der Umsetzung von Sanierungskonzepten? Ist er in der Lage, die Umsetzbarkeit von Maßnahmen realistisch zu bewerten?
  5. Beherrscht der Konzeptersteller neben den fachlichen Kompetenzen auch die sozialen Kompetenzen (Kommunikationsfähigkeiten, Moderation, Mediation)?
  6. Liegt die notwendige Vertrauensbasis zwischen den Stakeholdern und dem Konzeptersteller vor? Vertrauen Sie den Aussagen des Konzepterstellers?
  7. Verfügt der Konzeptersteller über emphatische Fähigkeiten? Ist er in der Lage, Mitarbeiter jeder Ebene zu verstehen und mögliche Konfliktsituation zielführend aufzulösen?
  8. Begrenzt der Konzeptersteller seine Analysen auf das Wesentliche? Sind die Analysen angemessen und bringen diese einen Mehrwert?
  9. Drückt sich der Konzeptersteller klar, eindeutig und verständlich aus?
  10. Reagiert der Konzeptersteller mit der notwendigen Flexibilität und Schnelligkeit? Ist die Erreichbarkeit des Konzepterstellers gegeben?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]